Chartanalyse EUR/USD – Gold September 2017

Markttechnik-Analyse für August 2017

Markt: EUR/USD FX
Zeitpunkt der Analyse: 04.09.2017
Letzter Kurs: 1.1914

Euro vs USD Monatschart-Analyse
Wer es mit den Breaks an vorhergehenden Zwischenextremas im Chartverlauf genau nimmt, sieht den Euro auf Monatsbasis zum Dollar in einem neuen Aufwärtsimpuls. Siehst du einen Break erst mit einem signifikanten Schlusskurs jenseits des Zwischenhochs/tiefs als gültig an, läuft das Währungspaar aktuell in einer Reaktion zum Abwärtstrend. Dieser wurde im Januar 2015 markttechnisch eingeleitet. Rote Linien kennzeichnen trendrelevante Reaktions-Extrema.

Chartanlyse Trend-Check Monatsbasis

Der EUR/USD befindet sich zeitlich betrachtet seit Juli 2008 im Bärenmarkt und markttechnisch seit Januar 2015 im Abwärtstrend.

Trend-Fortschritt: Nach Markttechnik zeitlich und charttechnisch kurz.

Chancen: Tendenziell short

Chance Risiko Trend-Trading: schlecht

Trading: abwarten

Euro vs Dollar Daily Chartanalyse 04-09-17
Im Tageschart befindet sich EUR/USD eindeutig im Aufwärtstrend. Wobei auch hier der klare Trendbruch nach oben erst Mitte Juli 2017 stattgefunden hat. Die weißen, dünnen Linien markieren Impulsbewegungen innerhalb des gerade laufenden Trends. Die dünne blaue Linie zeigt eine etwas weniger akkurate Definition einer solchen Bewegung.

Trend-Check Tagesbasis

Auf Tagesbasis befindet sich das Währungspaar EUR/USD seit Mitte April 2017 im Aufwärtstrend innerhalb einer übergeordneten Seitwärtsbewegung. Mitte Juli löste EUR/USD diese Zone nach oben auf.

Trend-Fortschritt: zeitlich und charttechnisch mittel bis weit

Chancen: Tendenziell long

Chance Risiko Trend-Trading: mittel bis schlecht

Trading aggressiv: long, defensiv: abwarten

Fazit Trading: Das EUR/USD Währungspaar hat eine lange Seitwärtsphase klar nach oben verlassen. Ob erster Impuls im neuen Aufwärtstrend, oder Reaktion im bestehenden Abwärtstrend auf Monatsbasis: es muss längerfristig erstmal mit weiter steigenden Kursen gerechnet werden. Wechselkurse von 1.23 bis 1.28 sind dabei jetzt realistisch. Kurzfristig darf dich auf Tages bzw. Wochenbasis aber auch eine ausgedehntere Reaktion – durchaus bis in den Bereich 1.14 – nach unten nicht überraschen. Nach einem falschen Ausbruch, in dessen Zuge die Kurse schnell erneut eindrehen und Richtung Parität laufen würden, sieht es zur Zeit nicht aus.


Markt: Gold Feinunze über CFD
Zeitpunkt der Analyse: 04.09.2017
Letzter Kurs: 1333,40

Monatschart Gold Analyse 04-09-17
Der Goldpreis läuft Nach Markttechnik ganz klar weiter im weit fortgeschrittenen Aufwärtstrend. Weniger exakt interpretiert (gelbe Linie) kann Gold bis rund 680 Dollar pro Unze fallen, ohne den Aufwärtstrend zu brechen.

Chartanalyse Trend-Check Monatsbasis

Gold läuft seit mehr als einer Dekade in einem ausgedehnten Aufwärtstrend.

Trend-Fortschritt: zeitlich weit bis sehr weit, charttechnisch sehr weit

Chancen: tendenziell long

Chane-Risiko Trend-Trading: mittel bis schlecht

Trading: abwarten

Gold Chartanalyse Daily 04-09-17
Auf dem Tageschart ist Gold markttechnisch immer noch im Abwärtstrend. Diese Aussage hört sich in diesen Tagen allerdings etwas provokant an, da Gold bereits seit Dezember vergangenen Jahres auf dem Weg nach oben ist. Dieser Trend wird aber aktuell einem ernshaften Test unterzogen. Wird das Level von $1.337 klar nach oben rausgenommen, muss die bisherige Reaktion nach oben in einen fortgeschrittenen Aufwärtstrend umgedeutet werden.

Trend-Check Tagesbasis

Die Feinunze Gold ist seit November 2016 im Abwärtstrend. Aktuell wird das letzte Reaktionshoch vom 9.11.2016 im Bereich von 1.337 einem Test unterzogen. Noch konnte der Abwärtstrend nicht klar gebrochen werden.

Trend-Fortschritt: zeitlich mittel, charttechnisch niedrig bis mittel

Chancen: tendenziell short

Chance-Risiko Trend-Trading short: gut bis sehr gut (sehr enges ISL möglich)

Trading aggressiv: short, defensiv: short Reversal Pattern abwarten

Fazit Trading: Gold ist momentan mittelfristig schwierig einzustufen. Auf Tagesbasis ist es markttechnisch noch short und vom CRV bietet es eine solide Chance zum Verkauf. Im Monatschart ist Gold zwar im Aufwärtstrend, aber das CRV ist unkalkulierbar, und mit markttechnisch sinvollem Stop Loss in diesem Zeitrahmen als nicht optimal anzusehen. Der Wochenchart (hier nicht abgebildet, zeigt eine Seitwärtsphase an). Solange die 1.337 nicht nach oben gebrochen wird, ist aktuell die Shortseite zu bevorzugen.

Schlussglocke

Die heutige Chartanalyse des EUR/USD Währungspaares sowie der Feinunze Gold, zeigt vor allem eines: Es gibt auch in der Markttechnik Interpretationspielraum. Je nachdem, wie genau du als Trader die Trendbruch-Definition nimmst, kannst du zu ziemlich unterschiedlichen Einschätzungen bezüglich des aktuell vorherrschenden Trends kommen. Genauso wird es schwammiger, wenn du eine Korrektur erst ab einer bestimmten Ausdehnung – in Bezug zum letzten Impuls – als solche betrachtest. Hier muss jeder für sich einer Definition folgen, mit der er am besten umgehen kann. Um mehr Klarheit zu erlangen, hilft es oftmals, den nächst höheren oder tieferen Timeframe mit in die Betrachtung einzubeziehen. Nicht selten ist die Trendsituation dann eindeutiger zu bestimmen. Auf der einen Seite braucht es klare Regeln, auf der anderen Seite ist Börse eben keine Schablone zum Abzeichnen. Kannst du kein Vertrauen in deine Analyse aufbauen, musst du dich im Zweifel zurückhalten.

>> Hier findest du den letzten Trendcheck nach Markttechnik

Risikohinweis: Die Informationen entsprechen ausschließlich der Meinung des Herausgebers zum Tag des Erscheinens. Sie beruhen auf sorgfältig recherchierten Quellen, die wir für glaubwürdig und zuverlässig halten. Wir geben keine Gewähr für die gemachten Angaben und übernehmen auch keine Haftung für eventuelle Schäden, die durch Empfehlungen/Nachtraden entstanden sind. Die angebotenen Informationen dienen ausschließlich Informationszwecken und ersetzen keine eingehende Beratungsleistung. Anlagen in Währungen, Aktien, Optionsscheinen, CFDs beinhalten ein Risiko und können in Einzelfällen zum Totalverlust führen.

P.S. Du möchtest keine Chartanalyse mehr verpassen?

Dann registriere Dich kostenlos für mein ‚Trendcheck-Update‘. Gebe dafür einfach Deine E-Mail ein und klicke auf den orangenen Button!

Ich halte mich an den Datenschutz. Austragung jederzeit möglich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.