Was ist Volumen Trading & wie funktioniert es?

Eine detaillierte Volumen Trading  Anleitung für Einsteiger. Erfahre alles Wichtige für die professionelle Analyse des Trading Volumens.

In diesem Artikel lernst du aus der Feder eines professionellen Volumen Traders alle Grundlagen zum modernen Trading mit dem Handels-Volumen:

  • Warum überhaupt Volumenhandel?
  • Was sind die Kosten?
  • Welche Software brauchst du?
  • Welche Strategie funktioniert wirklich?

Ist das was?

Gut, dann steigen wir ein ...

Volumen Trading was ist das - Definition

Hinter dem Begriff Volumen Trading verbirgt sich eine professionelle Strategie für den Aktien und Fututuresmarkt.

Um einen tieferen und realeren Einblick in den Markt zu erlangen, wird spezielle Analyse-Software benutzt.

Alle Tools basieren auf den tatsächlichen Volumen-Daten der Börse.

Mit ihrer Hilfe können Volumen-Trader die Stärke und Schwäche von Käufern, respektive Verkäufern genauer messen als mit der klassischen Chartanalyse.

Im Wesentlichen werden beim Volumen-Trading folgende Software Tools verwendet:

  • Orderbook: Damit erkennst du als Volumen Trader auf welchen Preisebenen in Echtzeit ge-und verkauft wird
  • Volume Profile: Das Volumen-Profil wird als Ergänzung seitlich in den Preischart gelegt und zeigt das gehandelte Volumen kumuliert auf einem bestimmten Preisniveau
  • Market Profile: Kombination aus Preis, Zeit und Volumen
  • Footprint-Chart: Ist die Übertragung des Orderbuches in den Preischart und zeigt das aktuell gehandelte Volumen auf jeder Preisebene an

Bei Interesse darfst du dich gerne tiefergehend mit den grundlegenden Mechanismen im Volumen Trading auseinandersetzen.

Dir fehlt ein grundsolider Tradingansatz?

Dann sicher dir das '2:1 Pro-Setup Factsheet' - kostenlos! 2 bewährte Basis-Strategien:  Trend plus Eröffnung. Damit du endlich Vertrauen in dein Trading bekommst.

Klicke dazu auf den gelben Button!

Wenn du dir das Factsheet sicherst, trägst du dich auch in meine Liste ein , und erlaubst mir, dir weitere nützliche Mails zum Thema Trading zu schicken. Dies kannst du mit nur einem Klick widerrufen, indem du den Abmeldelink am Ende der Mails verwendest. Ich halte mich an den Datenschutz

Mein Co-Autor Moritz hat dafür weitergehende Informationen zum Thema Preisfindung und Volumen an der Börse zusammengetragen. Klicke zum lesen einfach auf den Pfeil am rechten Rand ...

Weiterführende Infos zum Thema: Preisfindung an den Börsen

Preisfindung an der Börse

Einfach ausgedrückt beschreibt das Volumen Trading den Handel nach Angebot und Nachfrage.

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis (genauer die Interaktion zwischen Market - und Limit Orders) und zwar in jedem Markt.

Die Börse funktioniert genau wie jeder andere Markt, mit dem Unterschied, dass die Börse der größte Markt der Welt ist.

Das was den Preis bewegt ist nichts anderes als ein einfacher Auktionsprozess. Dies kann man sich wie eine klassische Auktion vorstellen. Der Preis steigt solange, bis kein Käufer mehr bietet als das vorherige Gebot bzw. den vorherigen Preis.

Nach exakt dem gleichen Prinzip entstehen die Preisbewegungen an der Börse.

Der Unterschied zu einer klassischen Auktion ist, dass an der Börse die Preise nicht nur steigen, sondern auch fallen können.
Der Preis fällt solange bis kein Verkäufer mehr bereit ist zu diesem niedrigen Preis zu verkaufen. Dann ist der Preis eventuell so tief gefallen, dass er für Käufer wieder interessant wird. Diese können dann durch Kaufinteresse den Preis wieder steigen lassen.

Weiterführende Infos zum Thema: Das Volumen eklärt

Das Volumen ​an der Börse

Volumen meint allgemein die Anzahl der gehandelten Aktien. Hier kann man noch das Volumen pro Preislevel (Volumenprofil) und das Volumen pro Zeitintervall unterscheiden.

Das Volumen bewegt den Markt. 

Nur wenn du verstehst, was den Preis bewegt bist du auch in der Lage zuverlässige Aussagen über zukünftige Preisbewegungen zu machen.

Und was bewegt ihn nun?

Es ist die Interaktion zwischen Käufern und Verkäufern während des Auktionsprozesses.

Deshalb ist das Ziel im Volumen Trading sich mit großen Marktteilnehmern zu positionieren. Nur diese Marktteilnehmer haben genug Kapital um einen wirklichen Effekt auf Angebot und Nachfrage hervorzurufen und gegebenenfalls ein Ungleichgewicht in Angebot und Nachfrage auszulösen.

Das wusste sogar schon Jesse Livermore, ein berühmter Daytrader der in den Jahren 1907 bis 1929 viel Geld an der Börse verdient hat.

Jetzt fragst du dich bestimmt, zu dieser Zeit gab es doch überhaupt noch keine Charts?

Stimmt, das Handeln nach Volumen gab es schon bevor es überhaupt Charts und Indikatoren gab.

Volumen Trading Software – Welche brauchst du?

Als Volumen Trader benötigst du Orderflow-Software.

Eine gute Alternative ist ATAS.

Diese Software hat eine hohe Benutzerfreundlichkeit und die Tools können individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Auch der Heldentrader ist eine umfassende Volumen Trading Software, welche speziell für den Einsatz im Aktienmarkt programmiert wurde. Sie ist jedoch nur für offizielle Tradingpartner von Heldental nutzbar.

Mit Hilfe des bekannten Metatrader 4 und 5 hast du ebenso die Möglichkeit das Volumen anzeigen zu lassen.

Du musst jedoch wissen, der Metatrader hat keinen Zugriff auf die echten Volumen-Daten der offiziellen Börsen. Dir wird somit ein falsches Volumen-Abbild des realen Marktes angezeigt.

Möchtest du ernsthaft mit dem Volumen-Trading Geld verdienen, solltest du die Finger vom Metatrader lassen.

Wichtig:

Gut zu wissen

Professionelle Volumen-Trading-Software kostet Geld und ist nicht für mobile Endgeräte verfügbar

Der Grund ist einfach: Sie verbraucht zu viel Rechenleistung.

Volumen Trading Erklärung: So startest du!

Volume Profile und Footprint-Chart sind die beliebtesten Tools im Volumen Trading. Wie funktionieren sie genau?

Jetzt lernst du die Grundlagen für den Erfolg!

Merke dir:

Grundsätzlich kannst du Volumen Trading nur mit echten Vermögenswerten wie Aktien, ETFs oder Futures umsetzen. Für CFDs stehen keine aussagekräftigen Volumen-Daten zur Verfügung

Der Grund: Diese Derivate werden außerbörslich gehandelt!

Hast du dich für eine Software entschieden benötigst du noch einen Datenfeed.

Dieser versorgt deine Handelssoftware direkt mit den Preis- und Volumendaten der Börse. Der Datenfeed muss in der Regel zusätzlich zur Software gebucht werden, entweder bei deinem Broker oder über einen externen Anbieter.

Wichtig:

Gut zu wissen

Für Datenfeeds werden unterschiedliche Gebühren verlangt, je nach Börse, Marktsegment, und Status des Traders (Profi oder Retail)

Hast du den Datenfeed in deiner Handelssoftware eingerichtet, ermöglicht er dir:

  • Die echten Daten der Börsen einzusehen
  • Das tatsächlich gehandelte Volumen in deinem Asset zu erkennen und
  • mit Hilfe des Footprint-Charts, Orderbook und Volume-Profile Bestätigung für deine Trade-Einstiege und Ausstiege zu generieren.

So funktioniert professionelles Volumen Trading

Zu empfehlen ist das Volumen Trading bei Einzelaktien

Hier sind vier wichtige Gründe, warum du eine Volumen-Strategie besser mit Aktien handelst und nicht mit Futures:

  • Volle Markteinsicht in das Orderbuch der Börse (bis zu 400 Preislevel) – Im Futuresmarkt stehen dir nur maximal 10 Preislevel zur Verfügung
  • Höhere Volatilität und besseres Chance-Risiko-Verhältnis
  • Mehr Tradingchancen durch eine Vielzahl an Aktien gegenüber einigen wenigen Futureskontrakten
  • Optimal angepasste Positionsgröße pro Trade durch die Möglichkeit zum Kauf und Verkauf von einzelnen Aktien. Im Futuresmarkt werden dagegen nur gebündelte Standardkontrakte gehandelt, dabei kann die Positionsgröße nur schlecht optimiert werden, gerade bei kleineren Konten.

Die wichtigsten Tools für Volumen Trader

Das Volumen Profil und der Footprint Chart sind Tools, auf die sich alle Volumen Trader verlassen. Beide Werkzeuge spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg im modernen Volumen Trading.

Die folgenden Beispiele geben einen kurzen Überblick über diese essentiellen Volumen Trading Tools ...

Das Volume Profile oder Volumen Profil

Im Volumen Profil wird das kumulierte Volumen auf den gehandelten Preisebenen für die gerade auf dem Preischart angezeigte Zeitspanne abgetragen.

Dadurch wird auf einen Blick ersichtlich auf welchen Preisebenen viel oder wenig Aktien oder Futures-Kontrakte gehandelt wurden ...

Volume Profile Tradingview Beispiel Daily Chart Volumen Trading lernen

Zudem werden im Volumen Profil wichtige Marken hervorgehoben.

Das Preislevel mit dem höchsten Volumen wird als Volume Point of Control, kurz VPOC, bezeichnet und markiert. Der VPOC befindet sich innerhalb der sogenannten Value Area.

Die Value Area wiederum ist die Preisspanne in der circa 70 Prozent des gehandelten Volumens an einem Handelstag "geprinted" wird.

Volumen-Trader spekulieren oftmals auf eine Rückkehr des Preises in die Value Area, da für sie dort ein „fairer“ Preis für Angebot und Nachfrage herrscht.

Vorteile Volume Profile:

  • Das Volumen wird für eine Preisebene ( zweite Dimension) angezeigt, nicht für einen Zeitraum (Kerze, Bar)
  • Erkennen interessanter Preiszonen
  • Liefert Hinweise für Tradingideen abgeleitet von Preisebenen mit viel und wenig Volumen

Weiterführende Infos zum Thema: Das Volumen Profil

Fakten zum Volumen Profil oder Volume Profile


Das Volume Profile beschreibt wie viele Aktien auf einem Preisniveau gehandelt worden sind.

Die Kernidee und wie ich es in meinem täglichen Handel nutze ist das Konzept von Akzeptanz und Inakzeptanz.

Durch dieses Profil kann ich auf einen Blick erkennen wo viel Volumen umgesetzt wird und Handel stattfindet und wo die Marktteilnehmer nicht bereit sind zu handeln, weil der Preisbereich aktuell zu teuer oder zu günstig ist.

Für mich ist ein großer Vorteil, dass ich beurteilen kann wie nachhaltig Preisbewegungen wirklich sind.

Das Ziel des Marktes ist es Handel zu ermöglichen, die Börse bringt Käufer und Verkäufer zusammen und “will” effizient funktionieren.

Wenn zum Beispiel eine Bewegung mit wenig Volumen einhergeht und der Markt steigt gehe ich nicht davon aus, dass diese Bewegung besonders nachhaltig ist.

Ein Riesenvorteil ist, dass ich mich nicht durch die reine Preisbewegung täuschen lasse, sondern mit dem Volumen Profil sehe, ob diese neuen Preisbereiche akzeptiert werden.

Wenn sich der Markt von einem fairen Preisniveau wegbewegt gibt es immer nur zwei Möglichkeiten:

  • ein neuer fairer Wert wird gefunden (die Preise werden akzeptiert) oder
  • der Markt handelt zurück zum vorher akzeptierten Preis (die neuen Preiseniveaus werden abgelehnt).

Die Darstellung des Volume Profiling kann komplett unterschiedlich sein und verschiedene Zeiträume abbilden.

Es können nicht so ausgedehnte Ranges im kleineren Kontext “geprofiled” oder das Volume Profile auf der Tagesrange abgebildet werden.

Werden höhere Zeiträume abgebildet, wie zum Beispiel mehrere Jahre, fasst das Volumen Profil die riesigen Datenmengen zusammen und nennt sich Composite Profile.

Der Footprint Chart

Wie der englische Name dieses Volumen Trading Tools schon durchblicken lässt, visualisiert der Footprint Chart den „Fußabdruck“ anderer Trader.

Volumen Trading Footprint Chart Heldentrader Software

Mit dem Footprint Chart erhältst du mehr Informationen als beim Blick auf einen normalen Kerzenchart und kannst sozusagen in die Kerze reinschauen.

Im Footprint Chart wird das gehandelte Volumen aus dem Orderbuch einer Börse in Echtzeit grafisch aufbereitet sichtbar gemacht.

Der Footprint Chart wird genutzt um Imbalancen bei Angebot und Nachfrage ausfindig zu machen. Wenn du ihn beherrschst, ist es möglich starke Käufer oder Verkäufer zu erkennen.

Das Footprint Tool eignet sich für Einstiegsstrategien in einen Trade. Volumen Trader nutzen es, um zusätzliche Bestätigungssignale für ihren geplanten Trade zu bekommen.

Vorteile Footprint Chart:

  • Du erlangst mehr Informationen als der gewöhnliche charttechnische Trader
  • Du siehst das gehandelte Volumen in Echtzeit direkt auf dem jeweiligen Preisniveau im Chart
  • Imbalancen bei Angebot und Nachfrage können sichtbar werden
  • Ideal für Einstiegssignale oder zusätzliche Bestätigung einer Tradingidee

Eine perfekte Volumen Trading Strategie für Anfänger

Die folgende Volumen Trading Strategie für Anfänger erklärt mein Co-Autor Moritz von der Prop-Firma Heldental & Co ...

Daytrading mit dem Volume Profile

Ich nutze das Volume Profile um einen Vorteil im Markt zu erlangen.

Viele Trader vertrauen allein auf Statistiken, wie zum Beispiel irgendwelche Gap- oder Break-Out-Statistiken, deren Nutzen allein fraglich ist

Das ist mir zu wenig und das sollte es dir auch sein, denn du willst einen Vorteil im Markt haben!

Ich trade gerne Szenarien und zwar Szenarien die Sinn machen und das Volume Profile hilft mir dabei sinnvolle Tradingideen zu entwickeln.

Wie das konkret aussieht wird im weiteren Verlauf dieses Kapitels erklärt.

Also lies weiter, wenn du verstehen willst mit welchen Konzepten Profis an den Markt herantreten und mit Daytrading Geld verdienen ...

Volume Profile - Das Konzept der Akzeptanz an der Börse

Akzeptanz tritt an den Stellen des Volumen Profils auf, an denen viel gehandelt wurde.

Dies sind visuell betrachtet die Auskerbungen oder “Peaks” im Volume Profile:

Professionell Aktien handeln lernen mit dem Trading Volumen 2020

Das Konzept der Akzeptanz und Ablehnung im Volumen Trading

In der oberen Grafik sind diese akzeptierten Preise, die auch High Volume Nodes oder kurz HVN genannt werden durch die grünen Linien dargestellt. Hier wurde im Handelsverlauf viel Volumen umgesetzt, Akzeptanz lag also vor.

Die Tatsache, dass an diesen Stellen mehr Volumen gehandelt wurde beweist, dass die Akzeptanz in der Vergangenheit an diesen Levels gegeben war.

Klingt sinnvoll, nicht wahr?

Auf Levels, die häufig akzeptiert wurden, wurde auch viel gehandelt und fand viel Umsatz statt, der Preis hat sich dort eine längere Zeit aufgehalten.

Volume Profile - Das Konzept der Ablehnung im Daytrading

Das Gegenteil der Akzeptanz ist die Ablehnung. Was ist Ablehnung und wie wird diese wahrgenommen?

Die Ablehnung tritt an den Stellen des Profils auf wo wenig gehandelt wurde. Visuell sind es die Täler oder Einkerbungen im Profile.

Die “Profiler” sagen dazu LVN, Low Volumen Nodes (in der oberen Grafik sind diese LVN durch die roten Linien dargestellt).

An diesen Stellen wurde wenig Volumen umgesetzt. Dies beweist, dass eine Ablehnung der Preise an diesen Stellen stattgefunden hat.

Der Kurs hält sich nicht gerne an solchen Preisbereichen auf und wird schnell abgelehnt. Der Markt bewegt sich tendenziell von diesen Levels weg!

Was ist der Grund dafür?

Es wird wenig Volumen umgesetzt und der Markt möchte viel Volumen umsetzen, es soll effizient gehandelt und Umsatz generiert werden.

An solchen Levels ist das nicht möglich und folglich läuft der Markt von diesen Levels weg hin zu den akzeptierten Preisen.

Dies wiederholt sich laufend.

Empfehlenswert ist, dass du dir verschiedene Charts ansiehst, ein Volumenprofil einblendest und das Pendelspiel zwischen Akzeptanz und Ablehnung ansiehst um dir das Konzept zu verdeutlichen

Trading erfordert viel Erfahrung und diese musst du dir aneignen und die Handelsansätze üben damit sie profitabel umgesetzt werden können.

Die Börse hat ein Gedächtnis, trade deinen Vorteil am Markt

Das Volume Profiling repräsentiert den:

  • "Verstand des Marktes"

Ich bin der Meinung, dass der Markt - sprich, seine Teilnehmer - ein Gedächtnis besitzen und das Volume Profile dieses Gedächtnis repräsentiert.

Gut zu wissen

In der Vergangenheit akzeptierte Preise haben eine Tendenz erneut akzeptiert zu werden. Vice versa haben abgelehnte Preise die Tendenz erneut abgelehnt zu werden

Der Markt merkt sich diese Levels (sowohl High Volume Nodes, als auch Low Volume Nodes) und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich die Marktreaktion an diesen Stellen wiederholt.

Diese Information ist viel wert und du kannst sie mit ein bisschen Übung in dein Trading integrieren.

Volumen Trading Strategien im professionellen Börsenhandel

Um das Verständnis für das Volume Profiling zu verbessern schauen wir uns zunächst die untere Grafik an, die erneut die Theorie hinter diesem Ansatz verdeutlicht:

Eine Volumen Trading Strategie mit dem Profile lernen 2020

VPOC und Value Area als Basis für eine Volumen Trading Strategie

Bei den bekannten Softwarelösungen fürs Trading wird nicht nur alleine das Volume Profile dargestellt, sondern auch der VPOC.

Gut zu wissen

Der VPOC stellt den Preis dar an dem das meiste Volumen umgesetzt wurde 

Im oberen Schaubild durch den fetten roten Balken markiert, in der Mitte der Value Area.

Weiterhin wird noch das:

  • Valuearea-High (VAH) und das
  • Valuearea-Low (VAL)

..abgebildet. Dazwischen befindet sich die Value-Area, hier werden 70 Prozent des gesamten Volumen gehandelt.

In der Theorie heißt es, dass oberhalb des VAH unfaire Preise für Käufer vorliegen und die Verkäufer somit einen Vorteil haben.

Das gegenteilige Konzept sagt aus, dass unter dem VAL unfaire Preise für die Verkäufer vorliegen und somit ein Vorteil für die Käufer besteht.

Wie Proptrader das Volumen Profil nutzen und auch du davon profitierst

Proptrader nutzen das Volume Profiling wie folgt:

  • abgelehnte Preise (LVN) dienen als potenzielle Einstiegszonen
  • akzeptierte Preise (HVN) nutzen wir als potenzielle Ziele für unsere Trades

Wir traden also von den LOW VOLUME NODES (LVN) hin zu den HIGH VOLUME NODES (HVN)

Ein zusätzlicher Vorteil dieser Strategie:

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Volumen Trader auch bei größeren Positionsgrößen eine Ausführung bekommt, ist sehr hoch, da in der Vergangenheit an diesen Stellen schon viel Volumen umgesetzt wurde.

Da sich der Markt größtenteils in Ranges bewegt, versuche in der Praxis von Ablehnung hin zur Akzeptanz zu traden und wenn möglich, auch wieder zurück!

Diesen natürlichen Rhythmus des Marktes versuche ich mir zunutze zu machen.

Zum besseren Verständnis:

Bei dieser Volumen Strategie laufen die Kurse von einem Low Volume Node zum VPOC.

Nach einiger Zeit bewegen sie sich weiter zum nächsten LVN.

Wird dieser bestätigt, indem die Preise nicht schnell durchbrechen, sondern sich kurzzeitig stabilisieren, handel ich wieder zurück zum High Volume Node der entsprechenden Range.

 Dieses Mal in die entgegengesetzte Richtung des ersten Trades. 

Klingt logisch, oder?

Der Markt hält sich an Bereichen an denen wenig Volumen umgesetzt wurde ungerne auf, was auch klar ist, denn der Markt möchte Umsatz generieren und das funktioniert nur an Bereichen wo viel Volumen gehandelt worden ist.

Weiterhin bedeutet dies auch, dass sich der Preis zeitlich gesehen nicht lange an den Low-Volume-Bereichen aufhält.

Wenn wir einen Einstieg in den Trade finden läuft der Trade schnell für uns.

Das ist praktisch, denn kein Trader mag es, wenn sich der Trade lange am Break-Even-Punkt aufhält.

Ich hoffe du hast die Theorie hinter dem Volume Profile verstanden und kannst unsere Proprietary Trading Ansätze in deinen Handel integrieren.

Hier könnt ihr sehen wie Volumen Trading in der Praxis aussieht und wie du von volatilen Marktphasen profitierst.

Die Kosten beim privaten Volumen-Trading

Bereite dich beim Orderflow und Volumen Trading auf zwei Haupt-Kostenfaktoren vor. Zum einen kostet die:

  • Volumen Trading Software eine Gebühr, zum anderen
  • der Datenfeed.

Möchtest du ein Demokonto handeln, kannst du dir die Kosten des Datenfeeds ersparen. Bei ATAS oder auch CQG bekommst du solch einen Demodatenfeed.

Sobald du mit echtem Geld handeln willst, musst du auch einen richtigen Datenfeed buchen.

Für Volumen Trading im Futuresmarkt kostet die Software-Leihgebühr bei ATAS ab 74$ pro Monat.

Du kannst auch eine Lizenz auf Lebenszeit erwerben. Dies wird dann günstiger, wenn du genau weißt, dass du in Zukunft weiter bei diesem Broker Volumen Trading betreiben möchtest.

Für den Datenfeed fallen bei ATAS aktuell 5 – 20$ pro Monat an (variiert nach Börse und Anbieter s.o.).

Volumen Trading Broker: Welchen solltest du nutzen?

Die Möglichkeiten einen passenden Broker zu finden sind vielvältig.

Du kannst entweder per Future-Broker direkt aus der Software handeln oder über einen CFD bzw Forex Broker auf einer anderen Handelsplattform nebenbei.

CFDs kannst du nicht direkt aus der ATAS Software traden.

Für größere Handelskonten ist ein Futuresbroker geeignet (50k plus).

Als Future Broker ist Dorman Trading empfehlenswert. Im Vergleich zu anderen Anbietern ist dieser Broker günstig und trotzdem zuverlässig.

CFDs und Forex sind schon mit wenig Kapital handelbar. Wir empfehlen jedoch ausdrücklich nicht das Volumen Trading mit CFDs.

Demokonto

Möchtest du mit dem Demokonto Futures handeln, benötigst du kein Konto bei einem Futures-Broker.

Das Demokonto ist normalerweise in der Handelssoftware integriert. Du musst nur mit einem Klick auf „Simulations-Trading“ umschalten.

Für professionelles Volumen Trading mit Aktien ist die Prop-Firma Heldental eine solide Alternative. Dort bekommst du alles aus einem Guss

  • Software
  • Broker
  • Datenfeed
  • Ausbildung
  • Strategie

Solltest du eine Volumen Trading Online Ausbildung machen?

Die Frage nach einer Volumen Trading Ausbildung ist berechtigt.

Erfolgreiches Trading erfordert immer eine Ausbildung, online oder offline ist egal.

Im deutschsprachigen Raum gibt es diesbezüglich allerdings ein Problem: Gerade im Bereich Volumen Trading werden hohe Preise für eine „Ausbildung“ ausgerufen. Dabei können sich die Kosten bis in den fünfstelligen Bereich summieren.

Falls du meine Meinung hierzu lesen willst: Kaufe keine Online Volumen Trading Ausbildung von einem deutschen Anbieter. Die Ausnahme bildet Heldental.

Warum schreibe ich das?

Ganz einfach: Im deutschen Tradingmarkt wird Grundlagenwissen für absolute Anfänger zu unangemessen hohen Preisen feilgeboten.

Woher rührt das Phänomen?

Schnell erzählt: In Deutschland ist Volumen Trading noch eine junge Randerscheinung. Es liegt keine entsprechende Grundbildung in der Zielruppe vor.

Diese Situation haben anscheinend einige clevere Leute genutzt, um Basis-Informationen zu überteuerten Preisen an unwissende Trader zu verticken.

Einige dieser Coaches wissen leider selbst nicht wovon sie sprechen.

Die besten Informationen zum Daytrading mit dem Volumen gibt es im englischsprachigen Raum.

Leider musst du sie dir selbst ausguten Büchern, von Webseiten, und YouTube Videos zusammensuchen und eine Menge eigener Arbeit reinstecken.

Volumen Trading Erfahrungen aus der Praxis

Das Volumen Trading mit Hilfe der Orderflow Interpretation ist ein vortrefflicher Handelsansatz für Daytrader.

Du verschaffst dir einen schärferen und durchdringenderen Blick in die Märkte.

Mit Hilfe spezieller Software ist es möglich in die aktuelle Preisentwicklung hineinzuschauen und dem Markt sprichtwörtlich live den Puls zu fühlen.

Damit verschaffst du dir als Volumen Trader einen technischen Vorteil gegenüber allen anderen Tradern, die nur die Charttechnik verwenden.

Wieso?

Charttechniker nehmen die ganze Preisbewegung verzögert war und müssen sehr sehr viel eigene Markterfahrung im Chartlesen aufbauen, um sich überhaupt einen Vorteil zu verschaffen.

Aber bedenke: Volumen Trading ist kein Selbstläufer!

Auch der Handel nach dem Orderflow ist nicht in wenigen Tagen erlernbar und manchen Tradern fällt es durchaus schwer ein Gefühl dafür zu entwickeln.

Dies trifft nicht selten Trader, die vorher jahrelang nur mit Indikatoren oder der Charttechnik gearbeitet haben.

Tipp: Hast du neben deinem Beruf Interesse auf dem Tageschart professionelle Volumen Setups zu handeln? Dann schau dir unser ...   

>> 12 monatiges "Aktientraining für Berufstätige" genau an [Klick]

Schlussglocke

Auch ein Volumen Trading Meister fällt nicht einfach vom Himmel. Du musst nach und nach lernen die Stärken dieser Strategie für dich zu nutzen. Doch ist Volumen Trading bei professioneller Anwendung die bessere Alternative zur Charttechnik. Den größten Vorteil spielt diese Handelsstrategie im Daytrading aus – es ist das intensive Arbeiten mit dem Orderflow. Der Volumen Ansatz verliert beim Trading auf dem Tageschart an Durchschlagskraft. Auf diesen Zeitebenen ist die Charttechnik und das reine Price Action Trading zu Hause. Das Handelsvolumen eines Wertpapiers ist allerdings immer eine gute Entscheidungshilfe für oder gegen einen Trade.

Achtung: Wenn du mehr über das Volumen Trading Konzept und professionelles Daytrading lernen möchtest, dann bewerbe dich unverbindlich auf der Heldental Webseite

Über den Co-Autor Moritz Gier


Der professionelle Volumen Trader ist 28 Jahre und startete bereits vor über acht Jahren als privater Trader seine Börsenlaufbahn. Gefühlt hat er alle technischen Indikatoren ausprobiert. Hängengeblieben ist er beim Volumen Trading. Sein Steckenpferd sind liquide US Aktien, sowie Newsaktien. Dabei hat er sich auf den Handel aus der Eröffnung spezialisiert. Seine Handelsentscheidungen trifft er heute auf Grundlage des Orderflow Tradings. Positionen hält er meist kurzfristig. Mittlerweile ist er einer der Top-Trader von Heldental und handelt ein Millionenkonto. Weitere Leidenschaften von ihm sind das Schreiben, sowie Fitness, Kampfsport und Reisen.

P.S. Dir fehlt eine einfache und sofort anwendbare Trading-Strategie für Anfänger?

Dann lade dir jetzt mein Factsheet 'Das 2:1 Pro Setup' runter - kostenlos. Gebe dafür einfach Deine E-Mail ein und klicke auf den gelben Button!