So profitieren sie als Trader vom Robotik-Trend

Die Welt ist im Wandel - und das nicht nur gesellschaftlich, sondern auch technologisch. Gerade die Entwicklung Roboter-basierter Technik, auch Robotik genannt, bietet unheimliches Potential unser aller Leben zu verändern. Nach Schätzungen des Weltbranchenverbandes International Federation of Robotics (IFR), sollen bis 2020 weltweit rund vier Millionen Industrieroboter im Einsatz sein. Dieser Trend macht sich auch auf den Finanz- und Börsenmärkten bemerkbar. Wir verraten Ihnen wie sie als Trader vom Robotik-Trend profitieren können.

Vom Maschinenbau bis zum Rasenmäher

Autonom arbeitende Maschinen sorgen bereits heute in vielen Unternehmen für mehr Produktivität, Kostenersparnisse und Arbeitserleichterungen. Die hoch entwickelten Roboter bilden eine der Grundlagen der sogenannten vierten industriellen Revolution und sorgen dafür, dass Roboter in der Automobilindustrie, im Maschinenbau oder in der Medizintechnik nicht mehr wegzudenken sind. Im Handel und der Logistik unterstützen Roboter beispielsweise Online-Handelshäuser wie Amazon bei der vollautomatischen Lagerhaltung. Durch 100 % Vernetzung, künstliche Datenüberwachung und intelligente Roboter werden für die Einlagerung und Auslieferung von Waren kaum noch Personal benötigt.

Auch im privaten Leben sind sie mittlerweile fester Bestandteil des Alltags: Diese Roboter helfen beim Hausputz, in der Küche oder der Gartenarbeit, indem sie eigenständig wischen, staubsaugen oder aber Ihren Rasen mähen.

Profitieren Sie mit Wertpapieren

Der Robotik-Trend ist also überall auf dem Vormarsch - und sorgt an den Finanzmärkten für hohe Steigerungsraten und gute Marktaussichten, die immer mehr Anleger auf den Plan rufen. Der Chefanlagestratege der Deutschen Bank, Ulrich Stephan, findet zurecht: "Die Automatisierung der Industrie wird sich fortsetzen und interessante Anlagemöglichkeiten eröffnen". Investments im Bereich der Robotik-Technik bieten sich dabei über Fonds als auch direkt in Aktien an.

Wenn Sie mit Einzelaktien Ihr Glück versuchen möchten, dann werden Sie bei großen, international agierenden Konzernen genauso fündig wie bei kleinen Spezialfirmen. Die Robotik-Fonds und -ETFs investieren beispielsweise in viele bekannte Unternehmen aus der Internet- und Softwarewelt wie die Google-Mutter Alphabet, Amazon, SAP oder die Chip- und Speicherhersteller AMD sowie Intel.

Wenn Sie lieber etwas spekulativ Ihr Geld investieren möchten, können Einzelinvestments als auch Wertpapiere von sehr spezialisierten Unternehmen von Interesse sein. Hier ist es aber wichtig, dass Sie vorab Umsatz- und Gewinnentwicklung genau prüfen.

Vorteile auch im Privatleben spürbar

Die Vorteile von Robotik sind nicht nur an den Börsen und in der Unternehmenswelt sicht- und spürbar. Menschen mit Behinderung profitieren unheimlich von der Robotik-Technologie. So können Gehörlose dank spezieller Technologien wieder hören und Blinde sogar wieder sehen. Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder ohne Gliedmaßen können wieder ohne Rollstuhl laufen. Exoskelette werden bereits entwickelt, um die Bedürfnisse von Behinderten zu erfüllen, die sich nicht frei bewegen können. Es gibt bereits Roboterarme, die ähnlich wie die menschlichen Arme oder sogar noch besser funktionieren können und mittels Gedanken gesteuert werden.

Auch beim Thema Auto tut sich einiges: Einige Autos sind mittlerweile in der Lage, die jeweilige Umgebung zu erfassen und sich ohne menschlichen Fahrer auf Wegen zu bewegen. Menschen mit einer Mobilitätsbehinderung finden dieses Roboterdesign nützlich, um sich in einem Fahrzeug fortzubewegen, auch wenn sie ihre Gliedmaßen nicht bewegen können. Obwohl dies eine schöne Roboteranwendung ist, werden immer noch ethische Fragen geprüft, ob der Insasse in einem solchen Auto völlig sicher ist. Bis dahin gelten Fahrzeuge, die behindertengerecht umgebaut sind als sicherste Alternative.