Parallelen zwischen Trading und Wetten

Sowohl beim Wetten als auch beim Trading  mit Bitcoin oder Währungen setzt man Geld und hofft darauf, dass ein Ereignis eintritt welches man vorhergesehen hat. Das kann der Sieg einer Mannschaft oder aber der Anstieg des Wechselkurses zwischen Euro und Dollar sein. Beeinflussen kann man beides nicht und bei beidem droht der Verlust des gesamten Einsatzes. Aber ist Trading darum dasselbe wie eine Wette?

In den USA darf man in vielen Bundesstaaten nicht legal auf Sportereignisse wetten. Eine Spekulation auf die Entwicklung von Aktienkursen oder Währungskursen ist aber wie selbstverständlich erlaubt. Sportwetten gilt als verpönt, weil sie die Gefahr einer Spielsucht mit sich bringen. Aber kann ein Trader in Fremdwährungen nicht ähnlich handeln, indem er versucht die Verluste aus einem Trade mit einem weiteren auszugleichen. Eines sollte klar sein. Bevor man ein Konto eröffnet, muss man sich erstmal gründlich informieren. Wenn es um das Wetten geht, dann ist https://betting.com/de/ eine gute Adresse um den eigenen Informationsdurst zu stillen.

Parallelen zwischen Wettspielen und der Börse

Bei beidem kommt es auf die eigene Meinung an

Wirklich niemand kann mit Sicherheit voraussagen welche Mannschaft die nächste Fußballweltmeisterschaft gewinnt oder den Super Bowl für sich entscheidet. Und trotzdem setzen Millionen von Spieler unterschiedlich hohe Geldbeträge auf den Sieger. Während einige das nur tun, weil sie Fan einer Mannschaft sind, haben die meisten Wettenden eine feste Meinung. Und das ist der elementare Punkt sowohl beim Wetten als auch beim Trading. Man hat eine Erwartung wie sich ein Kurs entwickelt oder ein Spiel ausgeht. Und man ist sich dabei so sicher, dass man bereit ist Geld zu setzen.

Insofern sind sich Wetten und Trading schon ziemlich nah. Auch wenn das eine als Spekulation bezeichnet wird und das andere als Glücksspiel. Sportergebnisse hängen von vielen Faktoren ab, die man nicht vorhersagen kann aber zumindest versteht. Wenn sich wichtige Spieler verletzen oder es zu einem Platzverweis kommt, dann kann das Einfluss auf das Ergebnis nehmen. Auch die Entwicklung von Währungskursen ist von vielen Faktoren abhängig. Diese sind aber nicht so transparent, wenn man mal von so globalen Ereignissen wie Kriegen oder Embargos absieht. Deshalb darf man beim FOREX Trading auch nicht von Investment, sondern immer nur von Spekulation sprechen.

Trading ist ein Beruf, Wetten ist Freizeitvergnügen

Wer auf die Frage nach dem eigenen Beruf antwortet er sei ein Trader und bestreite damit seinen Lebensunterhalt, der macht neugierig. Menschen wollen wissen welche Assets er handelt, wie viele Stunden er am Tag vor dem Rechner sitzt und ob man einen Tipp hat. Erfolgreiche Trader sind Stars und werden mit der Technik des Copy Tradings von zahlreichen Spekulanten kopiert.

Man stelle sich jetzt einmal vor auf dieselbe Frage antwortet jemand er verdiene sein Geld mit Wetten. Wie wir eben erfahren haben liegen Wette und Trade gar nicht weit auseinander. Die Außenwirkung ist aber eine ganz andere. Mit Wetten kann man doch nicht seriös und nachhaltig Geld verdienen. Kaum einer würde fragen wie das denn funktioniert und ob man einen Tipp habe. Das würde ja bedeuten, dass man sich im Glücksspiel versucht. Und dieses hat eben immer noch ein negatives Image.