Aktienhandel ohne Broker: Warum das heute so einfach ist

Wollte man früher in Aktien oder andere Anlagewerte investieren, führte kein Weg am Aktienhändler vorbei. Die Börse dient nur als Marktplatz, besitzt jedoch selbst keine Aktien. Deshalb musste ein Händler zwischen Verkäufer und Käufer geschaltet werden, der die Aufgabe übernahm, die Wertpapiere zu übertragen. Heute gibt es natürlich immer noch Menschen, die ihre Käufe an der Börse lieber von einem Profi abwickeln lassen wollen. Das ist aber nicht mehr zwangsläufig notwendig, denn verschiedene Online Plattformen ermöglichen den Kauf per Internet. Damit das reibungslos funktioniert, stehen Mentoring-Optionen bereit, mit denen selbst Anfänger lernen können, wie sie eine effektive Handelsstrategie entwerfen.

Online Angebote erleichtern das Leben

Aktienhandel mit Technischer Analyse ohne Broker

IMAGE SOURCE: unsplash.com

Das Internet hat seit der Jahrtausendwende viele Bereiche des Alltags revolutioniert. Dadurch können die meisten Menschen sowohl in ihrer Freizeit als auch in ihrem Berufsleben jede Menge Zeit sparen und gleichzeitig mehr erledigen.

Die Online Angebote haben sich vor allem in den letzten Jahren enorm erweitert und so kann man praktisch alles, was man will, online erledigen. Der Sportkurs wird heute z. B. von vielen Menschen einfach im Netz besucht. Dazu bieten Fitnessstudios und private Trainer Sessions im Livestream auf Zoom oder als Anleitungen auf YouTube an, denen Sportbegeisterte ganz einfach folgen können. Der Besuch eines Konzerts oder einer Ausstellung klappt ebenfalls direkt aus den eigenen vier Wänden heraus. Dazu stehen Streaming-Optionen bereit, bei denen man weder Schlange stehen, noch andere Besucher dulden muss, die vielleicht den Blick auf die Bühne oder die Kunstwerke verstellen. Den puren Nervenkitzel erleben Spieler im Online Casino mit Echtgeld, in dem neben spannenden Slot auch verschiedene Tischspiele warten, die mit echten Croupiers im Stream gespielt werden können. Wer die Spielregeln noch nicht kennt, kann sich dabei von den Dealern eine kurze Einführung geben lassen oder einfach Google befragen.

Die besten Anbieter listet die Plattform casinos.de, die deutsche Spielbanken im Netz auf Herz und Nieren prüft.

Lernen kann man außerdem in zahlreichen Online Kursen, die zu praktisch jedem Bereich angeboten werden – egal ob man seine Zeichenkünste verbessern oder Kochen lernen möchte, es gibt den passenden Kurs im Netz. Und natürlich können auch Börsen- oder Crypto-Strategien online gelehrt werden. Mit ihnen wird der Gang zum Aktienmakler obsolet. 

Vor- und Nachteile beim Aktienhandel online

Wer sein Kapital in Aktien anlegen möchte, ist am Anfang mit den vielen verschiedenen Strategien, Analysen und Tools überfordert. Das ist kein Wunder, denn die Börse wirkt im ersten Moment sehr kompliziert. Wie schnell man sich jedoch in die Materie einarbeiten kann, können viele kaum fassen, nachdem sie es geschafft haben. Aus diesem Grund sind Broker heute für viele Anleger nicht mehr notwendig. Der Handel mit Aktien kann über verschiedene Handelsplattformen erledigt werden, die einige Vorteile bringen. Der größte Vorteil liegt natürlich an der Provision, die bei solchen Plattformen entweder ganz entfällt oder deutlich geringer ist.

Während Broker hauptberuflich mit dem Kapital fremder am Aktienmarkt unterwegs sind und deshalb immer eine hohe Provision verrechnen müssen, leben die meisten Handelsplattformen davon, geringe Gebühren bei Abhebungen einzufordern.

Damit können sich selbstständige Käufer von Kryptos oder anderen Handelsinstrumenten jede Menge Spesen sparen. Als großer Nachteil wird von vielen aber gesehen, dass es deutlich mehr Zeit kostet, sich selbst um die eigene Tradingstrategie zu kümmern. Viele haben neben ihrem Beruf nicht die Kapazitäten, Daytrading zu betreiben und beschränken sich daher auf den Trendhandel, beim dem Geld langfristig angelegt wird. Allerdings kennen viele nicht die Option des Swingtradings, das zeitliche Ungebundenheit verspricht und den Performance-Druck verringert. Wie das funktioniert, kann mit Hilfe eines kurzen Mentorings erlernt werden. Das kostet im ersten Moment zwar ein wenig Zeit und Geld, danach verfügen Käufer an der Börse jedoch selbst über das nötige Know-How um ihre Geschäfte selbstbestimmt durchzuführen. 

Der Weg zum Makler an der Börse war lange Zeit die einzige Möglichkeit, um in Aktien und andere Anlagewerte zu investieren. Heute ist das anders, denn das Internet schafft zahlreiche Alternativen, mit denen uns das Leben leichter gemacht wird.

Statt einen Broker zu engagieren, der bei jedem Geschäft eine Provision verlangt, können sich Trader heute einfach selbst eine gute Aktienstrategie aneignen und mit Hilfe von Online-Plattformen selbstständig Käufe abwickeln. Mit der Swingtrading-Strategie muss das nicht einmal besonders zeitaufwändig sein und kann deshalb auch ganz einfach neben einem Beruf geschafft werden. So bleiben Käufer selbstbestimmt und sparen sich lästige Gebühren.