Gaming – Der Trading Trend im Überblick

Gaming erlebt in den letzten Jahren einen gehörigen Aufwind. Die Popularität der Branche in der Weltbevölkerung und bei Trading-Brokern spiegelt sich in dem steigenden Marktwert des Gamings an der Börse und macht sie zum sicheren Hafen für Anleger auf dem Trading-Markt. Besonders Unternehmen mit Tradition, die sich immer wieder an die Marktveränderungen anpassen und sie neu erfinden, erfüllen die Erwartungen der Anleger in Bezug auf Gewinn.

2021: ein Erfolgsjahr für Gaming

trading trend gaming aktien

Laut dem Digital 2022 Global Overview Report von DataReportal nutzte 2021 etwa 62 % der Weltbevölkerung das Internet, wobei sie im Durchschnitt fast sieben Stunden täglich online gewesen ist. Davon geben etwa 31,9 % der Menschen an, dass Gaming für sie die Top-Attraktion im Internet ist. Diese Entwicklung ist kaum verwunderlich, denn in den letzten Jahren hat sich die Angebotspalette der Gaming-Industrie deutlich vervielfältigt. Neben zahlreichen Spielveröffentlichungen werden Millionen mit spannenden eSport-Events und Streamings sowie neuartigen Gaming-Technologien wie Cloud-Gaming, Virtual und Augmented Reality unterhalten.

Dabei ist mobiles Spielen global die beliebteste Art des Gamings und hat seit einigen Jahren sowohl Konsolen- als auch PC-Spiele überholt. Neueste Statistiken zeigen, dass die Ausgaben für Mobile Games 2021 auf fast 90 Milliarden US-Dollar beliefen. Verglichen mit 2020 entspricht dies einem Umsatzanstieg von 11 %. Der Hauptgrund für die Popularität dieser Spiele ist natürlich die einfache Zugänglichkeit – heutzutage hat fast jeder Mensch ein Smartphone in der Hand.

Die bedeutendsten Akteure auf dem Markt sind immer noch die alten Giganten der Industrie: Activision Blizzard, Sony und Electronic Arts bleiben weiterhin innovativ. Sie versorgen die Welt mit großartigen Spielen auf Basis neuester Technologien und garantieren ihren Kunden spannende Gaming-Momente. Ihr Erfolg macht sich mit stetig steigendem Marktwert auch auf der Börse bemerkbar.

Gaming-Giganten als sichere Investitionshafen

Nach seiner Gründung im Jahr 1991 spielte das amerikanische Unternehmen Blizzard Entertainment, das heute unter Activision Blizzard an der Börse zu finden ist, eine wichtige Rolle bei der Expansion des Gaming-Sektors. Publikationen wie World of Warcraft, Overwatch und Diablo haben zahlreichen Menschen in die virtuelle Welt gelockt sowie den Aufstieg des eSports unterstützt. Die Entwicklung des eSports, dessen Geschichte 1972 begann, als ein simpler Wettbewerb um ein Jahresabo für das Rolling Stone in der Standfort Universität stattfand, gewann erst dank der florierenden Computerspielproduktion in den 1990ern richtig an Fahrt. Trotz starker Konkurrenz dominiert bis heute die umfangreiche Produktpalette von Activision Blizzard das Hobby-Gaming und den eSport und macht ihm zum Marktführer des Sektors. Aktueller Börsenwert des Unternehmens schwenkt um die 73 Milliarden US-Dollar.

Auch Electronic Arts garantiert Trader seit Jahren hohe Gewinnerwartungen. Das 1982 gegründete Unternehmen erreichte im Geschäftsjahr 2021 weltweit einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden US-Dollar und ist gegenwärtig fast 35 Milliarden US-Dollar wert. Kassenschlager des Jahres war natürlich FIFA 21. Dazu kamen weitere Produktverkäufe an lizenzierte Einzel- und Fachhändler sowie über Downloads über die betriebseigene Internetseite. Überraschend ist, dass Electronic Arts seit Jahren im Vergleich zu anderen Großunternehmen relativ wenig in Mobile Gaming investiert und dennoch kaum Verluste einkassiert. Die Treue der Kunden verwandelt das Unternehmen langfristig in eine sichere Investitionsadresse an der Börse.

Zu den erfolgreichsten Gaming-Unternehmen zählt sicherlich auch der japanische Gigant Sony. Mit dem Release der Playstation 5 Ende 2020 hat das Unternehmen erneut bewiesen, dass es unangefochtener Marktführer im Bereich der Spielekonsolen ist. Aufgrund der globalen Nachfrage hatte der Japaner sogar teilweise mit massiven Lieferengpässen zu kämpfen. Die Neuveröffentlichung verdoppelte den Umsatz und versicherte Sony erneut einen Platz in der Top 100 der größten börsennotierten Unternehmen der Welt. Auch in der Zukunft können Anleger auf gute Gewinne zählen. Denn das Unternehmen überzeugt seit 1946 mit Erfolgsprodukten, die auf Basis von detailliertem Fachwissen über einzelne Produktteile sowie die Einführung von Innovationen hergestellt werden.

Der allgemeine Aufstiegstrend im Gaming macht sich auch an der Börse bemerkbar. Unternehmen aus dem Sektor erleben einen Aufwind, die ihre Aktien aufwerten und sie zu einer sicheren Investitionsanlage verwandeln. Da zählt die Investition in Gaming sicherlich zu den erfolgreichen Trading-Strategien. Besonders Traditionsunternehmen wie Activision Blizzard, Electronic Arts und Sony, die seit Jahrzehnten dem Sektor dienen und sich ständig neu erfinden, zaubern regelmäßig ein Lächeln ins Gesicht der Trader.