Trendlinien zeichnen: Chartanalyse lernen (für Anfänger)

Traden mit Trendlinien - So machst du es richtig

Wenn du das Traden lernst, den Umgang mit Trendlinien beherrschst und sie richtig zeichnen kannst, wirst du mit ihrer Hilfe sagenhafte Gewinne einfahren können.

Dummerweise missverstehen viele Trader den Sinn dieses Chartanalyse Tools gewaltig.Trendlinien an der Börse nutzen

Jetzt wirst du lernen, wie du eine Trendlinie an der Börse  effektiv traden kannst. Es werden dadurch deine Tradingkosten erheblich gesenkt und der Erwartungswert deiner Trading Strategien erhöht sich deutlich.

Du bekommst 3 bewährte Setups an die Hand, die sofort einsetzbar sind. Dann verrate ich dir, wie du Trendkanäle richtig zu zeichnen hast und du die wenig bekannte Basis Trendlinie zu einem echten – sorry- ‘Geldscheisser’ transformierst.

Na, ist das was?

Dann mal los…

Was sind Trendlinien (Funktion)

Mit Trendlinien werden Preistrends bestimmt oder visualisiert. Sie sind mit fast allen Chartdarstellungen kompatibel.

Eine zweite Funktion dieser schrägen Linien im Chart, besteht darin anhand der Linie Tradingchancen abzuleiten.

Um den Trend zu bestimmen verbindest du einfach lokale Extrempunkte im Preischart mit einer Linie.

Trendlinien richtig zeichnen - Aufwärtstrend

Dir fehlt ein grundsolider Tradingansatz?

Dann sicher dir das '2:1 Pro-Setup Factsheet' - kostenlos! 2 bewährte Basis-Strategien: Trend- plus Eröffnungsstrategie.  Damit du endlich Vertrauen in dein Trading bekommst.

Klicke dazu jetzt auf den gelben Button!

Wenn du dir das Factsheet sicherst, trägst du dich auch in meine Liste ein , und erlaubst mir, dir weitere nützliche Mails zum Thema Trading zu schicken. Dies kannst du mit nur einem Klick widerrufen, indem du den Abmeldelink am Ende der Mails verwendest. Ich halte mich an den Datenschutz

Verläuft diese sogenannte Trendlinie von links unten nach rechts oben, signalisiert sie einen Aufwärtstrend. Bei einem Verlauf von links oben nach rechts unten liegt ein Abwärtstrend vor.

Trendlinien richtig einzeichnen - Abwärtstrend

Zur zweiten Funktion als ‘Setup Generator’ komme ich gleich.

Nutze 7 Meilenstiefel (die wichtigsten Fakten auf einen Blick)

Zeitdruck? Wir sehen uns nie wieder? Autsch..dann lies das! (Klick)

Trendlinien richtig zeichnen - nur wie?

Trendlinien zu zeichnen bedeutet sich 'Diagonale Malkunst' anzueignen. Ganz grundlegend funktioniert das so:

Du zeichnest eine Trendlinie indem du immer mindestens zwei lokale Tief oder Hochpunkte im Preischart miteinander verbindest

Bei einem ansteigenden Kurs werden die Tiefs im Chart miteinander verbunden. Im Abwärtstrend dagegen die Hochpunkte.

Welche Extrempunkte dabei Verwendung finden ist unterschiedlich.

Zum einen können Swinghochs und Tiefs verbunden werden. Bei dieser Form der Trendlinie wird der Trend etwas weiter gefasst.

Eine Trendlinie richtig setzen - Variante Swingextrem
Diese Trendlinie verbindet Swingtiefs miteinander. Grün markiert sind die einzelnen Kursswings oder besser Korrekturbewegungen.

Dann besteht die Möglichkeit Trendlinien an den einzelnen Kerzenhochs und Tiefs anzulegen. Bei dieser Variation kann die Linie ziemlich steil verlaufen und somit einen sehr kurzfristigen Trend wiedergeben.

Steile Trendlinien verbinden Kerzenhochs und Tiefs im Candlestick Chart
Bei dieser Variante verbindet die Trendlinie einzelne Kerzen oder auch Bar Extrema. Die so entstandene Linie verläuft meist steiler, als die Swingextrem Variante im vorherigen Beispielchart.

Ebenfalls eine eher am kurzfristigen Trend orientierte Linie verbindet lediglich die aktuell letzten zwei Swingextrema einer Kursbewegung. Wenn du wissen willst wie das funktioniert, schaue dir bitte mein Videotutorial dazu an…

Videotutorial Trendlinien richtig zeichnen und einsetzen

Dann gibt es Trader, welche die Trendlinie nur auf den Dochten oder auf den Kerzenkörpern im Candlstick Chart einzeichnen.

Die Dochte von Kerzencharts können als Ansatzpunkt für Trendlinien dienen
Die ‘Docht Methode’ ist eine weit verbreitete Variante. Dabei werden die absoluten Kerzen oder Barextrema verbunden. Anmerkung: Sie ähnelt der Trendlinie bei Verwendung eines Liniencharts, da auch hier immer nur absolute Kursextrema verbunden werden können
Kerzenkörper im Candlestick Chart können für Trendlinien als Ansatzpunkt dienen
Die Trendlinien Definition ‘Kerzenkörper’ ist nur bei Candlestick (Kerzencharts) anwendbar. Sie bezieht nicht die absoluten Kerzenextrempunkte (sog. Docht) mit ein. Sie kann daher deutlich anders verlaufen, als die vorher beschriebene Variation.

Alle diese Trendlinien haben Vor und Nachteile. Es gibt nicht richtig oder falsch. Dies ist auch der Grund, weshalb du mit diesem Technischen Analyse Tool sehr vorsichtig umgehen solltest

Trendlinien Definition (schwieriges Pflaster)

So schön es ist Trendlinien zu zeichnen, sie besitzen leider einen großen Nachteil: Schwammigkeit in der Definition.

Es gibt keine einheitliche Festlegung auf Regeln.

Dies führt dazu, dass Trader in der Praxis viele unterschiedliche Trendlinien benutzen. An sich ist das noch kein Nachteil.

Doch daraus entsteht folgendes Problem:

Die Chancen für eine sich selbst erfüllende Prophezeiung, durch den Einsatz dieses Trading Tools, sinken.

Was ich damit meine?

Wenn nur wenige Trader an den gleichen Preispunkten im Chart aktiv werden, wird es unwahrscheinlich, dass sich die Kurse so verhalten, wie man es selbst gerne hätte.

Und noch wichtiger:

Das Bewegungspotential für Trades, die mit Hilfe einer Trendlinie abgeleitet werden, ist durch diese Schwammigkeit nicht erhöht.

Dies wirkt sich negativ auf das Chance Risiko Verhältnis deiner Trades aus.

Gleich erfährst du, wie du Trendlinien dennoch für gute Gewinntrades nutzen kannst.

Zuvor möchte ich dir noch kurz erklären, wie du Trendkanäle richtig zu zeichnen hast.

Trendkanäle richtig zeichnen (eine Parallelverschiebung)

Ist es möglich, zwei parallel verlaufende Trendlinien einzuzeichnen, so wird von einem klassischen Trendkanal gesprochen. Dieser Kanal kann sowohl aufwärts- als auch abwärtsgerichtet sein.

Ein klassischer Trendkanal entsteht immer durch das Verbinden von Hoch- und Tiefpunkten.

Einige Trader verschieben dagegen einfach die Trendlinie parallel - egal, ob die Extrempunkte auf der anderen Seite dazu passen, oder nicht. 

Ein Trendkanal - Variante parallel verschobene Trendlinie

Der Bilderbuch-Trendkanal entsteht durch die Verbindung von relativen Extrempunkten auf beiden Seiten der Kursbewegung.


Verbindest du immer relative Hochs- und Tiefs miteinander, kann der Kanal durchaus verschiedene Formen annehmen. Bei diesen Variationen sprechen Charttechniker dann von Flaggen, Wimpeln oder Megaphonen.

Trendkanäle richtig zeichnen - Variante keine parallelen Linien

Ein Trendkanal der Ausprägung 'Megaphone' mit auseinanderlaufenden Trendlinien.

Die meisten Chartprogramme verschieben dir die Trendlinien automatisch parallel und zeigen direkt farbig einen Trendkanal an.

An dieser Stelle muss ich noch einen sehr sehr wichtigen Punkt erwähnen, den du dir klar machen musst, wenn es um das Traden mit Trendlinien geht.

Seriöse Trendbestimmung mit Trendlinien (unmöglich)

Genau! Dafür sind einfach zu viele Definitionen dieser Linien im Umlauf.

Und das ist auch der Grund für folgendes Faktum, welches du unbedingt im Hinterkopf haben musst:

Die meisten Trader mit großen Konten und institutionelle Marktteilnehmer bestimmen Trends mit Hilfe der Dowtheorie

(Dies erkläre ich genau in meinem Videotutorial)

Wieso?

Weil die Trendbestimmung im Rahmen der Dowtheorie sehr genau definiert ist. Im Gegensatz zu Trendlinien.

Merke dir unbedingt folgende Tatsache:

Sehr vielen Profitradern ist es egal, wenn eine Trendlinie gebrochen wird. Bestimmst du Trends über diagonale Linien im Chart, kannst du dir nie sicher sein ob du an der Seite der wichtigen Player tradest.

Wenn das kein Grund ist, die eigene Trendbestimmung zu überdenken. Oder willst du mutwillig gegen das Riesenvolumen dieser Profitrader handeln?

Im besten Fall machst du dir damit das Traderleben unnötig schwer. Im schlimmsten Szenario schrottest du dein eigenes Konto schneller, als du es wieder mit neuem Geld auffüllen kannst.

Trendlinien richtig (ein) setzen

Sind Trendlinien also für die Praxis untauglich?

Nein!

Du musst sie nur gekonnt einsetzen. Dann können sie dir als Trader durchaus zu tollen Gewinnen verhelfen.

Du fragst dich gerade wie das geht? Das glaube ich dir auf’s Wort!

Jetzt zeige ich dir eine lukrative Möglichkeit.

Verwende eine Trendlinie erst im zweiten Schritt

Schritt Nr.1:

Bestimme das Big Picture des jeweiligen Marktes nach Dowtheorie.

Dazu musst du das übergeordnete Marktumfeld analysieren. Finde heraus, ob sich der Markt gerade im Trend, Korrektur oder Rangeumfeld befindet.

Liegt ein Trend vor, dann versuche dessen Fortschritt möglichst gut einzuschätzen.

Schritt Nr. 2:

Nur, wenn du einen übergeordneten Leittrend bestimmen konntest und dieser nicht zu weit fortgeschritten ist, überlegst du eine Trendlinie für das Ableiten eines Tradingsignals in diese Richtung einzusetzen.

Oder:

Ein Leittrend ist offensichtlich sehr stark strapaziert, dann kannst du über den Einsatz einer Trendlinie in einem untergedeordneten Zeitrahmen gegen diese Haupttrendrichtung nachdenken.

Eine Trendlinie liefert dir für diesen Zweck drei Möglichkeiten ein Trading Setup abzuleiten.

3 grundlegende Trade-Ideen für das Trendlinien Trading:

  • Der Trendline Bounce
  • Der Trendline Breakthrough
  • Der Trendline Pullback

Mit Trendlinien traden (3 Grundsetups)

Möchtest du über eine Trendlinie in Haupttrendrichtung in den Markt einsteigen, bietet sich ein Bounce Trade an.

Was das ist?

Ganz einfach:

Du wettest auf ein Rücklauf der Kurse in den bestehenden Trendkanal oder darüber hinaus. Und zwar genau dann, wenn die Kurse zurück auf deine eingezeichnete Trendlinie kommen.

3 grundlegende Trading Setups beim Handel mit Trendlinien

Doch auch mit Hilfe eines Breakthrough oder Pullback Setups ist es machbar in die Haupttrendrichtung einzusteigen.

Dabei musst du dir jedoch darüber im Klaren sein, dass du bei dieser Einstiegstaktik immer auf den Break des kurzfristigen Trends spekulierst.

Bei einem Trendline Bounce handelst du dagegen sowohl mit dem kurzfristigen, als auch dem übergeordneten Trend.

An dieser Stelle wird der Vorteil einer Trendlinie erkennbar.

Trendlinien liefern Low Risk Tradingideen

Sobald du eine aussagekräftige Linie bestimmen kannst, ist es möglich einen sehr engen Stop Loss zu setzen. Mit anderen Worten: Tradest du eine Trendlinie, weißt du sehr schnell wann dein Trade aus dem Ruder läuft.

Diese Tatsache hilft dir ein gutes Chance Risiko Verhältnis herzustellen. Dieses ist einer von zwei Bausteinen der sogenannten Low Risk Trading Setups.

Der andere ist das mögliche Bewegungspotential in deine anvisierte Traderichtung.

Dieses erhöhst du, indem du die oben gezeigte Bestimmung des Big Pictures durchführst und dadurch Trendlinien sehr selektiv einsetzt.

Doch auch die gut überlegte Definition einer Trendlinie kann zu erhöhtem Bewegungspotential an den neuralgischen Einstiegspunkten führen.

Um genau das zu erreichen verwende ich in meiner Tradingpraxis meistens die sogenannte Basis Trendlinie.

Die Basis Trendlinie (Setup-Kategorie A+)

Bei der Basis Trendlinie verbindest du immer das absolute Kursextrem mit dem ersten gültigen relativen Extrem im Chartverlauf (in meinem Videotutorial erkläre ich das konkrete Vorgehen in der Praxis).

Ein besonderes Merkmal der Basis Trendlinie ist ihre Anpassung an künftige Kursbewegungen.

Im Gegensatz zu anderen Definitionen von Trendlinien, wird eine Basislinie immer nur flacher nie steiler eingezeichnet.

Diese Definition einer Trendlinie führt zu weniger Tradingchancen.

Ist das schlimm?

Nein! Denn sie bildet weitere, grundlegendere Trends ab. Dadurch steigt das Bewegungspotential, sollte sich die Tradingidee zu deinen Gunsten entwickeln.

Hat sie einen Prognosevorteil?

Auch diese Frage muss ich aus eigener Erfahrungen heraus mit einem klaren Nein beantworten.

Der Erwartungswert erhöht sich durch das bessere Chance Risiko Verhältnis aber trotzdem. Zudem verringern sich deine Transaktionskosten deutlich, weil deine Tradingfrequenz abnimmt.

TIPP

Möchtest du lieber mit einer anderen Definition von Trendlinie arbeiten, achte in jedem Fall auf ihre aktuell im Markt vorhandene Signifikanz

Heißt: Die Kurse sollten deine eingezeichnete Linie mindestens zweimal mehr oder weniger genau berührt (das erste Extrem wird nicht mitgezählt) und damit bestätigt haben.

Mit zweimal bestätigten Trendlinien traden
Diese Schemazeichung macht deutlich, ab wann eine Trendlinie als bestätigt angesehen werden kann. Nur wenn die Kurse die Trendlinie exakt treffen und drehen, gilt das als starke Bestätigung.

Dein Ziel muss immer lauten: Nur technische Trading Tools einzusetzen, die von möglichst vielen Marktteilnehmern beachtet werden.

Schlussglocke

Trendlinien sind kein Prognosewerkzeug. Sie können dir aber bei effektiver Anwendung helfen den Erwartungswert deiner Trading Strategien zu verbessern. Sie liefern zusätzliche Tradingmöglichkeiten, aber du solltest sie nicht zur grundlegenden Trendbestimmung heranziehen.

P.S. Du möchtest eine genial einfache und sofort anwendbare Tradingstrategie für Anfänger haben?

Dann lade dir jetzt mein Factsheet ‘Das 2:1 Pro Setup’ runter – kostenlos. Gebe dafür einfach Deine E-Mail ein und klicke auf den gelben Button!